Handwerk optimal vernetzt

Markus Weller Wie pfiffig unsere Kunden MOS’aik einsetzen, zeigt am besten das Beispiel des Malerbetriebs Weller im Westerwald, dessen Chef Markus Weller die Software virtuos mit anderen Produkten kombiniert.

Seit mehr als 20 Jahren sorgt sich der Meisterbetrieb um seine Kunden. Das Einzugsgebiet erstreckt sich dabei über den gesamten Westerwald bis nach Köln und in den Rhein-Sieg-Kreis. Dabei bieten der Firmenchef und seine Mitarbeiter – ein zusätzlicher Meister, acht Gesellen und ein Auszubildender – über die Standard-Malerarbeiten hinaus weitere Services wie etwa Bautrocknung oder Schimmelbeseitigung an. Zudem hat der Malermeister, ebenfalls im Jahr 2012, das klassische Handwerksgeschäft um eine Handelskomponente ergänzt: der „Farbenfachhandel Weller“ verkauft Farben, Tapeten und Bodenbeläge. Motto: „Alles für die fachgerechte Renovierung“, verbunden mit der Beratung durch echte Fachleute. Somit wuchs das Unternehmen auf mittlerweile 20 Mitarbeiter.

Diese expansive Geschäftspolitik lässt sich selbstverständlich schon längst nicht mehr per Zettelwirtschaft und Excel-Tabelle abbilden. Markus Weller setzt deshalb voll umfänglich auf MOS’aik, die Baukasten-Software für das mittelständische Malerhandwerk. „Wir nutzen das Programm für unsere gesamte Kalkulation, sowohl das Rechnungswesen als auch die Nachkalkulation. Der Clou ist jedoch, bedingt durch die ausgeprägte Schnittstellen-Offenheit von MOS’aik, die Verbindung zu Capadata_online (Pro-Version).

Das funktioniert so: Aus der Programmoberfläche von MOS’aik greift Markus Weller direkt auf Capadata_online (Pro-Version) zu. Er kann so bei Angebotsbearbeitung und Kalkulation einzelne Textbausteine aber selbst komplette Leistungsverzeichnisse in der ständig aktuellen Plattform von Caparol zusammenstellen. Diese lassen sich inklusive aller relevanten Kalkulationsdaten über die integrierte Schnittstelle direkt in MOS’aik zur Weiterbearbeitung übertragen.

„Für unsere Angebotskalkulation bedeutet das eine erhebliche Optimierung, da wir dank der Webanbindung von Capadata stets über aktuellste Preise verfügen“, berichtet Markus Weller. Die Arbeitserleichterung entsteht auch deshalb, da sich die Arbeit mit der Software zusätzlich individualisieren lässt, so der Chef: „Wir können zusätzlich so genannte Sets zur Kombination einsetzen.“

Durch diese moderne Art des Arbeitens spart Markus Weller massiv Zeit: „Angebote habe ich dadurch schon manche Male in einer einzigen Minute gefertigt. Und gegenüber der früher üblichen händischen Preiskalkulation mit Nachschlagewerken, die darüber hinaus schnell veralten, spare ich mit der Kombination MOS’aik und Capadata_online (Pro-Version) pro Arbeitsschritt zehn Minuten“, berichtet Malermeister Weller.

Möchten Sie die ganze Geschichte von Markus Weller und seinem Softwareeinsatz lesen? Dann gelangen Sie hier zum vollständigen Fachbericht über Malerfachbetrieb Weller.

Bildquelle: Weller OHG Malerbetrieb & Farbenfachhandel, Birnbach.