Statt Stift, Papier und Taschenrechner: Mobile Softwarelösungen steigern Effizienz im Handwerksbetrieb

Natürlich müssen Handwerker meist direkt vor Ort anpacken und Probleme lösen. Doch leidet darunter auch die Effizienz von Handwerksbetrieben. Denn die Arbeit ist mit dem Aufbau oder der Installation noch längst nicht erledigt. Schließlich gehören gerade in kleineren Betrieben kaufmännische Vorgänge genauso zum Alltag von Handwerkern wie die eigentlich erbrachte Dienstleistung. Angebote müssen erstellt, Stundenzettel geschrieben und Materiallisten gepflegt werden. Diese Vorgänge werden oft erst nach getaner Arbeit am Schreibtisch im Betrieb erledigt, obwohl es auf dem Hin- und Rückweg oder zwischen Terminen und einzelnen Arbeitsschritten nicht selten ungenutzte Zeiträume gibt, die sich für genau diese Aufgaben eignen würden.

Das muss nicht sein. Denn mithilfe eines mobilen Endgerätes (Smartphone oder Tablet) und der passenden Software können die kaufmännischen Aufgaben heute direkt beim Kunden oder unterwegs erledigt werden. Doch welche Funktionen muss eine solche Software mit sich bringen, damit ein signifikanter Vorteil für den Handwerksbetrieb entsteht?

 

Zentrale Funktionen einer mobilen Handwerker Software

Im Idealfall lässt sich mit den entsprechenden Apps der gesamte Prozess einer Auftragsabwicklung begleiten. Das beginnt schon bei der Kundenpflege: Hat sich der potenzielle Auftraggeber schon einmal für die angebotenen Dienstleistungen interessiert? Gab es in der Vergangenheit bereits einen Auftrag? Welche Besonderheiten müssen bei einem Kunden berücksichtigt werden? Wer diese und weitere Informationen unterwegs abrufen kann, weiß immer genau, was ihn am Einsatzort erwartet. Eine weitere Funktion von zentraler Bedeutung: die Angebotskalkulation. Mit entsprechend vordefinierten Leistungen ist eine solche Kalkulation schnell und einfach herzustellen und zwar direkt vor Ort. Fragt ein Auftraggeber also zum Beispiel nach den Kosten für ein mögliches Folgeprojekt, liegt die Antwort – mittels Smartphone oder Tablet – sprichwörtlich auf der Hand und muss nicht mehr abends am im Büro erstellt werden. Ebenso von Vorteil: Eine App zur Erstellung von Lieferscheinen und Arbeitszetteln oder zur Definition von Arbeitspaketen.

Moser Software Baustelle Nordbau 2018

Ist die Arbeit erledigt, gilt es, die erbrachte Leistung in Rechnung zu stellen. Eine zeitgemäße Softwarelösung bietet dem Nutzer die Möglichkeit, noch auf dem Rückweg von der Baustelle Rechnungen zu erstellen. Zurück im Betrieb können diese schon in ausgedruckter Form vorliegen. Wer hart arbeitet, hat eine fristgerechte Bezahlung verdient. Daher sollte eine Software, die Handwerker bei ihrer mobilen Arbeit unterstützt, den aktuellen Stand von Forderungen jederzeit abrufbar machen. Hierbei ist eine übersichtliche und strukturierte Übersicht wichtig. Ein digitaler Organizer, in dem Kalender, Termine und Aufgaben mobil verwaltet werden können, gehört grundsätzlich zu den wichtigsten Werkzeugen, die moderne Handwerksbetriebe ihren Mitarbeitern zur Verfügung stellen sollten.

MOSER allround macht mobiles Arbeiten spielend leicht

Diese und weitere Funktionen bringt die Handwerkersoftware MOSER allround mit sich. Sie ist sowohl mobil als auch am Desktop nutzbar – und das unabhängig vom verwendeten Betriebssystem. Dadurch, dass sie entweder lokal oder als Software-as-a-Service aus der Cloud heraus verwendet werden kann, bietet sie die größtmögliche Flexibilität. Neben dem enormen Potenzial, das sich durch die mobile Arbeit hinsichtlich der Zeit- und somit Kostenersparnis ergibt, hat MOSER allround noch einen weiteren Vorteil: Eine hohe Usability, die eine spielend leichte und intuitive Bedienung über ein responsives Design ermöglicht. Das minimiert Schulungsaufwände und steigert das durchweg positive Nutzererlebnis.